Home Allgemein Auswirkungen von Cafe und Tee bei einer Fructoseintoleranz

Auswirkungen von Cafe und Tee bei einer Fructoseintoleranz

by Patrick

Cafe und Tee gehören weltweit zu den am häufigsten getrunkenen alkoholfreien Getränken. Während Tee eher für die beruhigende Wirkung bekannt ist, erfreut man sich beim Cafe meist für die aufputschende Wirkung. Bei beiden Getränken gibt es unterschiedliche Geschmacksrichtungen und Stärken. Beide enthalten das sogenannte Teein bzw. Koffein welches sehr verdauungsfördernd wirkt.

Beeinflussung von Koffein bzw. Teein auf die Verdauung

Das Koffein bzw. Teein regt die Peristaltik des Darms an. Das bedeutet, das der Darminhalt schneller weiter nach unten befördert wird und es somit früher zum Impuls der Ausscheidung kommen kann. Streng genommen ist die Nahrung somit kürzer im Darm und hat gleichzeitig weniger Zeit um richtig verdaut zu werden. Dieser Unterschied ist jedoch bei einer üblichen Dosis Koffein zu vernachlässigen. Erhöhte Dosen hingegen können abführend wirken. Gerade wenn es der Körper nicht gewohnt ist. Es kommt somit immer auf die individuelle Bekömmlichkeit an.

Arten und Verträglichkeit von Cafe bei Fructoseintoleranz

Der Name Cafe wird als Überbegriff für verschiedenste Arten von Espresso über Milchcafe bis Latte Macchiato verwendet.  Man kann daher keine zentrale Aussage darüber treffen, ob Cafe bei einer Fructoseintoleranz verträglich ist oder nicht. Cafe in seiner Grundform an sich sollte bei üblichen Dosen an Coffein keine Beschwerden hervorrufen. Je nachdem wie viel Milch und somit Laktose bzw. generell Zucker in Form von Haushaltszucker zugeführt wird, können Beschwerden auftreten.  Wie immer kommt es dabei auf die Menge an.

Um auf Nummer sicher zu gehen empfiehlt es sich reinen schwarzen Cafe (oder Cold Brew) sowie Espresso zu trinken.

Arten und Verträglichkeit von Tee bei Fructoseintoleranz

Beim Tee ist es wichtig zwischen teeähnlichen Aufgussgetränken und Tee zu unterscheiden. Während es in anderen Ländern dafür unterschiedliche Namen gibt, wird im deutschsprachigen Raum für beide Ausdrücke der Name “Tee” verwendet.

Tee wird ausschließlich aus den Blättern der Teepflanze Camelia Sinensis hergestellt. Dazu gehört Schwarzer Tee, Grüner Tee, Weißer Tee, Oolong Tee, Gelber Tee und  Matcha Tee. Bei teeähnlichen Aufgussgetränken werden Pflanzen, Früchten, Blüten, Kräutern und Knospen für die Mischung verwendet. Darunter fallen unter anderem der Kräuter Tee und der Früchte Tee. Bei besonderen Formen kann auch noch ergänzender Zucker im Tee vorkommen.

Somit muss immer darauf geachtet werden welche Inhaltsstoffe in die jeweiligen Mischungen vorkommen. Reiner Tee ist in normalen Dosen verträglich während Mischungen mit Früchten (oft Trockenfrüchte) oder Zucker zu Beschwerden führen kann.

Zusammenfassung

Cafe und Tee beinhalten das Alkaloid Koffein (bzw. Teein) welches die Verdauung beschleunigt. In normalen Mengen beeinflusst die Substanz die Verdauung jedoch nicht negativ. Mehr Beachtung sollte auf die verschiedenen Arten von Cafe und Tee gelegt werden. Je nach Zusätze und Mischungen können die ergänzten Inhaltsstoffe zu Beschwerden führen. In der Grundform kann Cafe und Tee jedoch ohne weiteres von Personen mit einer Fructoseintoleranz getrunken werden.

 

weitere Beiträge

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More