Home Ernährung & Rezepte Quinoa-Amaranth Pops Papaya Bowl

Quinoa-Amaranth Pops Papaya Bowl

by Patrick

Eine Portion Haferflocken am Morgen bringt einem Kraft für einen energischen Tag! So steht es in vielen Fitness und Lifestyle Magazinen geschrieben. Damit haben sie auch nicht unrecht aber für fructoseintolerante Personen die auch nicht zu selten an einem Reizdarm leiden, sind die groben Haferflocken, sowie viele andere Flockensorten, einfach nicht gut vertragbar.

Als Alternative kann man auch zu sogenannten Pops greifen. Diese gibt es mehreren Varianten und sind im Prinzip Luftkügelchen aus dem jeweiligen Lebensmittel. In unserem Beispiel haben wir dazu Quinoa und Amaranth Pops verwendet.

Diese Pops sind nicht nur leichter zu verdauen sondern sind in Form von Quinoa und Amaranth auch noch frei von Gluten. Darüber hinaus sind beide Lebensmittel basisch und reich an Nährstoffen und Aminosäuren.

Gemischt mit Milch (Achtung bei Laktoseintoleranz) oder pflanzlichen Milchalternativen (wie Mandelmilch, Kokoswasser, etc.) stellt es ein ausgewogenes und gesundes Frühstück dar. Die Papaya Stücke geben dem Müsli noch einen besonderen und etwas süßen Geschmack. Hier muss wie immer die eigene individuelle Toleranzgrenze herangezogen werden.

Zubereitung

  • Papaya abwiegen und kleinschneiden (wichtig um den exakten Fructosegehalt berechnen zu können)
  • Milch oder Milchersatz hinzugeben
  • Quinoa Pops und Amaranth Pops dazu
  • nach belieben mit Samen verfeinern (im Bild: Chia Samen)
  • Et Voila

Mengen und Nährwerte

weitere Beiträge

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More