Home Allgemein Welche Nüsse sind bei einer Fructoseintoleranz geeignet?

Welche Nüsse sind bei einer Fructoseintoleranz geeignet?

by Patrick

Was viele nicht wissen, Nüsse gehören streng genommen zur Sammelbezeichnung von Obst. Denn unter Obst fallen alle Arten von Früchte und Samen von Pflanzen die roh genießbar sind. Daher ist der offizielle Name auch Nussfrucht.

Arten von Nüssen

Es gibt verschiedene Arten von Nüssen. Die wichtigsten die auch regelmäßig am Speiseplan stehen sind:

  • Macadamia Nuss (0; 0; 0)
  • Paranuss (0; 0; 1,42)
  • Pekannuss (0; 0,22; 2)
  • Pistazie (0; 0; 2,31)
  • Kokosnuss (0; 0,14; 4,64)
  • Haselnuss (0; 0; 5,97)
  • Mandeln (0; 0; 6,68)
  • Walnuss (0; 0; 6,98)
  • Maroni (0; 0; 10,79)
  • Cashewnuss (0; 1,52; 13,72)

Besitzen Nüsse Fruchtzucker?

In natürlicher Form besitzen Nüsse keinen reinen Fruchtzucker – jedoch aber Saccharose und somit indirekt auch Glucose und Fructose. Im Punkt Arten von Nüssen sind in der Klammer auch der jeweilige Fructose-, Glucose- und Saccharidgehalt auf 100g angegeben. Die Arten der Nüsse sind anhand des Saccharidgehalts aufsteigend gelistet und geben somit einen groben Überblick.

Wichtig zu erwähnen ist hierbei, dass Nüsse meist in geringen Mengen von 10 Gramm bis 30 Gramm zu sich genommen werden und daher in normalen Mengen, je nach Toleranzgrenze, fast alle verträglich sein sollten. Achtung gilt es jedoch bei Kuchen und Gebäck wo oft weit höhere Mengen an Nüssen verwendet werden.

Kreuzallergien bei Nüssen und Fructoseintoleranz

Wenn Nüsse bei einer Fructoseintoleranz nicht vertragen werden, ist nicht immer zwingend gleich der Zucker der Grund dafür. Eine weitere häufig auftretende Ursache ist eine sogenannte Kreuzallergie. Bei einer Kreuzallergie reagiert der Körper auf diverse Stoffe in Lebensmitteln wie auf jene worauf er bereits eine Allergie besitzt. Da Nüsse zur Familie von Obst gehört, gibt es einige ähnliche Stoffe in Früchten und Nüssen die zu einer Kreuzallergie führen können.

Generell kommt eine Allergie (unabhängig von einer Kreuzallergie) auf Nüsse nicht selten vor. Gerade wenn eine Art von Nüssen vertragen wird und eine andere nicht, liegt der Grund auch eher selten am Zucker- und/oder Fruchtzuckergehalt.

Viele gesunde Nährstoffe und gesunde Fette in Nüssen

Wenn Nüsse ohne Probleme vertragen werden, empfiehlt es sich auch 10 Gramm bis 30 Gramm pro Tag zu sich zu nehmen. Denn Nüsse enthalten viele gesunde Fette in Form von einfach ungesättigten und mehrfach ungesättigten Fettsäuren wie OMEGA 3 und OMEGA 6. Sie bieten ebenfalls eine gute pflanzliche Proteinquelle und sind reich an Vitaminen und Mineralstoffen.

Die falsche Nuss (Erdnuss)

Nicht überall wo Nuss draufsteht, ist auch Nuss drin. Die Erdnuss ist offiziell keine Nuss sondern eine Hülsenfrucht. Den Namen bekam die Erdnuss u.a. wegen ihrem ähnlichen Aussehen zu anderen Nüssen.

Die Erdnuss besitzt folgenden Zuckergehalt (0; 0; 3,32) und wäre somit in geringen Mengen ebenfalls gut vertragbar. Die weiteren oben angeführten Punkte können jedoch nicht eins zu eins auf die Erdnuss als Hülsenfrucht übertragen werden. Auch hier gilt der Selbsttest als die effektivste Methode um die eigene Verträglichkeit festzustellen.

Fazit

Viele Personen, unabhängig von einer Fructoseintoleranz, bekommen allergische Reaktionen auf einzelne Nüsse. Diese können aufgrund vom Zucker, einer Allergie oder einer Kreuzallergie sein. Da die Nuss zur Familie von Obst gehört, kann eine Kreuzallergie auch bei Personen mit einer Fructoseintoleranz auftreten. Daher müssen Nüsse immer individuell selbst getestet werden. Dieser Test zahlt sich jedoch aus, denn Nüsse besitzen viele gesunde Nährstoffe und Fette. Personen die befürchten aufgrund der Fructoseintoleranz zu wenig Nährstoffe zu sich zu nehmen, können dem mit Nüssen entgegenwirken. Abschließend ist noch wichtig zu erwähnen, dass in diesem Wissensbeitrag immer von Nüssen in natürlicher Form gesprochen wird und es sich empfiehlt Nüsse auch in ihrer natürlichen Form zu konsumieren. Extra gesalzene oder gar gesüßte Nüsse haben eine andere Makronährstoffverteilung und werden auch wiederum unterschiedlich gut oder schlecht vertragen.

Quellen

http://www.naehrwertrechner.de

 


Trage dich jetzt zum FRUCTOPEDIA Newsletter ein und verpasse keine wichtigen Informationen mehr.

weitere Beiträge

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More