Home Allgemein Wie kann man bei einer Fructoseintoleranz den Vitaminbedarf decken?

Wie kann man bei einer Fructoseintoleranz den Vitaminbedarf decken?

by Patrick

Vitamine und Nährstoffe sind die Basis für einen gesunden und vitalen Körper. Wer zu wenig davon besitzt ist anfälliger für Krankheiten und fühlt sich oft schwach und müde. Vitamine und Nährstoffe sind zu einem Großteil in Früchten und Gemüse zu finden. Ebenfalls in Früchten und Gemüse steckt Fruchtzucker, der bei Personen mit einer Fructoseintoleranz wiederum zu Beschwerden führen kann. Dem zu Folge müssen jene Personen im Detail darauf achten, welche Lebensmittel zu sich genommen werden um den Fruchtzuckergehalt niedrig und gleichzeitig den Vitamin und Nährstoffgehalt hoch zu halten.

Gesunde Lebensmittel mit geringem Fruchtzuckergehalt

Mit folgende Lebensmitteln können Personen mit einer Fructosemalabsorption ihre täglichen Vitamine quasi problemlos abdecken:

Eier

Im Hühnerei sind fast alle Vitamine bis auf Vitamin C enthalten. Es besitzt einen besonders hohen Anteil an Vitamin D und Vitamin B12. Eier sind fructosefrei und mit einem hohen Proteingehalt sehr gesund (zum Beitrag: Ei und Eiweiss bei Fructoseintoleranz).

Avocado

Die Avocado wird oft als gesündestes Lebensmittel der Welt bezeichnet, da sie neben einer hohen Nährstoffdichte auch sehr viele ungesättigte Fettsäuren besitzt. Neben dem geringem Zuckergehalt ist der hohe Gehalt an Folsäure hervorzuheben. Bei Personen mit einer Fructosemalabsorption stellt man sehr oft einen Mangel an Folsäure fest. Darüberhinaus können mit der Avocado auch wertvolle Ballaststoffe aufgenommen werden. Die Avocado besitzt zu dem die Vitamine A, D, B und E.

Auf der Wissensplattform ist die Avocado in sehr vielen Gerichten zu finden. Hier geht es zu den Gerichten mit Avocado.

Lachs

Ob gekocht oder geräuchert, besitzt der Lachs hohe Mengen an den wichtigen OMEGA-3 Fettsäuren. Außerdem ist Lachs komplett frei von Fructose und kann somit auch gerne öfter und in größeren Mengen problemlos gegessen werden. Neben hohen Vitaminmengen von D und B besitzt Lachs außerdem noch Vitamin A und E.

Hier geht es zum Beitrag über Lachs

Beeren

Beeren besitzen auf 100 g einen sehr geringen Fructosegehalt und sind somit eine der ersten Früchte die nach der Karenzphase getestet werden. Hier reagiert jeder Körper individuell aber beim Großteil kommen Beeren regelmäßig am Speiseplan vor. Wenn die Toleranzgrenze das Essen von Beeren ermöglicht, können gleichzeitig hohe Mengen an Vitaminen zu sich genommen werden.

Champignons

Champingnons ist eine Gemüseart mit geringem Kalorien- und Fruchtzuckergehalt. Trotzdem besitzen Champignons viele Nährstoffe und Vitamine. Sie besitzen Vitamin A, D, E, B und sogar C.

Milchprodukte

Milchprodukte und Milchzucker sind bei einer Fructoseintoleranz unbedenklich. Da jedoch viele Personen ebenfalls auf Laktose und generell andere Zuckerarten reagieren, muss hier wieder individuell vorgegangen werden. Jedenfalls besitzen Milchprodukte den Nährstoff Calcium, den Makronährstoff Protein sowie hohe Mengen an Vitamin B.

Spinat

Mit einem hohen Gehalt an Ballaststoffen und essentiellen Aminosäuren gilt Spinat als ein sehr nährstoffreiches Lebensmittel.

Erbsen

Neben den Milchprodukten, besitzen auch Erbsen hohe Mengen an Calcium sowie Vitamin C, B und A. Je nach Art der Erbse und der Zubereitung stecken nur bedenkenlose Mengen an Fruchtzucker in Erbsen. Bei den Vitaminen können A, B, E und besonders Vitamin C gedeckt werden.

Nüsse

Nüsse besitzen reichhaltige und gesunde Fette und sind in der Regel bei einer Fructoseintoleranz gut verträglich. Sie besitzen Vitamin A, B und E. Achtung hierbei bei Kreuzallergien (zum Beitrag: Welche Nüsse sind bei einer Fructoseintoleranz geeignet).

Wie können bei einer Fructoseintoleranz die Vitamine gedeckt werden?

Vitamin A: Eier, Avocado, Lachs, Beeren, Champignons, Milchprodukte, Spinat, Erbsen, Nüsse.

Vitamin B: Avocado, Eier, Lachs, Beeren, Champignons, Milchprodukte, Spinat, Erbsen, Nüsse.

Vitamin C: Lachs, Champignons, Milchprodukte, Spinat, Erbsen.

Vitamin D: Avocado, Eier,  Lachs, Beeren,  Champignons, Milchprodukte, Erbsen.

Vitamin E: Avocado, Eier, Lachs, Beeren, Champignons, Milchprodukte, Spinat, Erbsen, Nüsse.

Fazit

Personen mit einer Fructoseintoleranz haben es etwas schwieriger wenn es darum geht, die täglichen benötigten Mengen an Nährstoffen und Vitaminen abzudecken. Nichtsdestotrotz ist dies einfacher wenn die richtigen Lebensmittel dafür verwendet werden. Individuell ist die Liste noch unendlich erweiterbar. Hier kommt es auf die individuelle Toleranzgrenze an.

 


Trage dich jetzt zum FRUCTOPEDIA Newsletter ein und verpasse keine wichtigen Informationen mehr.

weitere Beiträge

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More